Kulinarische "low budget" Weltreise in Berlin

© Rainer Sturm / pixelio.de

Gastbeitrag von Marianna von Weltenbummler Mag

Berlin ist wie Ratatouille, ein großer Mix aus lauter bunten Sachen. Und genauso steht’s auch um Berlins Restaurantlandschaft. Lust auf vietnamesisch? Doch lieber französisch? Oder wie wär’s mit persisch? Alles kein Problem.

Während meines Studiums hab ich mich durch Berlins low budget-Töpfe gefuttert und kann euch nun eine kleine feine Sammlung meiner Lieblingsrestaurants und Gerichte vorstellen.
Allesamt überzeugen durch leckeres Essen, einzigartige Atmosphäre und man wird für ca. 5-10 Euro abends satt.

Türkisch

Hier geht’s nicht um Döner, sondern um richtige türkische Küche; Auberginen mit Zwiebeln gefüllt, Kalbsfleischgulasch und und und. Die Vorspeisenplatte lohnt sich, die Portionen sind reichlich und lassen sich gut teilen. Unbedingt den runden Tisch hinten rechts reservieren, einwenig abseits vom Rest des Geschehens genießt man das Essen in Kissen gebettet. Istanbul, Pestallozistr. 84.

Indisch

Wirklich günstig und ausgesprochen gut. Bei Satyam (nur vegetarisch) bekommt man sogar südindische Spezialitäten wie Dosas. Im Hinterhof gibt’s auch noch den einzigen Shiva-Tempel Berlins zu bestaunen. Mein Leibgericht: Tandori Panir Tikka (Hausgemachter indischer Käse in Joghurt-Safransauce gegrillt). Satyam, Goethestr. 5.

Amerikanisch

Die besten Burger der Stadt gibt’s bei Kreuzburger. Mittlerweile gleich zweimal in der Stadt vertreten: einmal im Prenzlauer Berg, Pappelallee19 und auch in Kreuzberg, Oranienstr. 190.

Österreichisch

Jeden Dienstag ist im Schweighofer’s Brat- und Backhendel-Schmaus. Für 10Euro inkl. Beilagen soviel Essen wie man will und kann. Aber unbedingt Platz lassen für das „Besoffene Liesl“. Die Strasse weiter runter befindet sich der dazugehörige Imbiss mit Berlins einzigem Käsekrainer-Verkauf. Schweighofer’s, Weimarerstr. 12.

Persisch

Von Schawarma über Kubide bis hin zum Sabzi. Bei Karun gibt’s leckere arabisch-persische Küche mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Meine Favorits: die Gerichte mit Berberitzen. Karun, Pestalozzistr. 26.

Japanisch

Sushi-Läden gibt’s wie Sand am Meer und alle haben unglaubliche 50% Rabatt. Weil damals ums Eck und mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis wurde ich Stammgast im Sy. Probieren: Maki mit gegrillter Lachshaut, Kimchi, Avocado-Shake und den Seetangsalat. Für einen Platz am riesigen Aquarium vorher reservieren. Sy Restaurant, Kantstr. 54.

Französisch

Das Nord-Sud ist unfassbar günstig und das immer noch, obwohl es schon längst kein Geheimtipp mehr ist. Für 8Euro bekommt man drei Gänge und reichlich Baguette. Das Lokal kommt völlig ohne Dekoration aus und wird ganz allein von Jean-Claude gemanaget, was zu kleineren Wartezeiten führen kann. Feste Menükarten gibt’s keine, Jean-Claude erklärt die drei Menüs des Tages persönlich. Der Laden ist Tage vorher ausgebucht, frühzeitig reservieren. Nord-Sud, Auguststr. 87.

Vietnamesisch

Mr. Hai & Friends: Modern, etwas poshy und hat unglaublich leckere Reispfadennudelgerichte und Sommerrollen; auch die nicht-alkoholischen Coctails sind nicht zu verachten. Hinten durch gibt’s einen Sitzbereich mit niedrigen Tischen. Mr. Hai & Friends, Savignyplatz 1.

Über Marianna:
Wenn ich mich grad nicht essend in irgendeiner Küche rum treibe, schreibe ich meine Erfahrungen und Tipps auf meinem Reiseblog Weltenbummler Mag nieder, ganz nach der Devise „Reisen macht glücklich und darüber lesen auch.“ Überzeug dich selbst, schau vorbei. Und finde gleich noch ein paar Berlin-Tipps rund um meine alte Heimat Charlottenburg, direkt hier.

Bildquellenangabe: ©Rainer Sturm  / pixelio.de

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.