Amsterdam Gay Pride 2012

In Amsterdam wird es von Tag zu Tag lauter, denn die berühmte Parade für Schwule und Lesben, die Amsterdam Gay Pride, ist zurück. Die berühmte Straßen-Parade hat ihren Höhepunkt am Wochenende vom 3. bis 5. August, offiziell beginnen die Feierlichkeiten jedoch schon Ende Juli.

Amsterdam Gay Pride 2012

Die Amsterdam Gay Pride ist zwar nicht die gröβte, aber neben dem CSD in Berlin und der Cologne Pride eine der schönsten Gay Prides auf der ganzen Welt. Hier feiern und demonstrieren Schwule und Lesben in der Schwulenhauptstadt von Europa für ihre Rechte sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung.

Und natürlich wir diese Gelegenheit genutzt um ordentlich zu feiern. Mehr als 500.000 Menschen nehmen jedes Jahr an der Parade teil, die berühmt für ihre ausgefallenen Kostüme und wilden Tänze ist. Am Samstag, den 4. August, fährt die Parade sogar über Amsterdams Kanäle.

Von allen Veranstaltungen in Amsterdam ziehen nur Uitmarkt und der Königinnentag im April mehr Schaulustige an.

Grachtenparade statt Straßenparade

Haupthöhepunkt der groβen, bunten Parade ist die Grachtenparade am Samstag. Ganz im Stil der Stadt, lässt die Party das Festland hinter sich und begibt sich auf die Kanäle der Stadt. Um 14 Uhr geht es am 4. August mit den grell dekorierten Booten vom Westerdok Hafen los. Von dort aus fahren die Boote auf dem Prinsengracht Kanal, der Amstel, vorbei am Musiktheater und zurück auf der Ossterdok. Die genaue Fahrtroute kann man auf der offiziellen Seite der Amsterdam Gay Pride sehen.

Als der Umzug vor sechzehn Jahren das erste Mal stattfand, nahmen nur eine Handvoll Boote teil. Letztes Jahr standen mehr als 550.000 Zuschauer an den Kanälen, um die vielen Schiffe vorbeifahren zu sehen. Es werden mehr als 75 groβe Boote erwartet, die je nach Thema dekoriert sind. Unbedingt die Kamera mitbringen!

Insider-Tipp: Kommt früh und reserviert euch gute Schauplätze. Den besten Blick hat man entlang der Prinsengracht (jedoch nicht ganz runter bis zur Amstel).

Party, Party, Party

Auch wenn die Grachtenparade das Highlight der Amsterdam Pride ist, gibt es immer eine Reihe von Partys. Glaubt also nicht, dass ihr an diesem Wochenende viel Schlaf bekommt! Starken Kaffee und Red Bull einpacken, damit ihr bloß nichts verpasst.

Obwohl das Motto hier „Straßen-Party“ lautet, kann man auch in Amsterdams Nachtclubs feiern gehen. Für Samstagnacht bietet sich das Melkweg an, das berühmt für seine Musik-Szene ist. Letztes Jahr fand dort die WE Party statt. Oder geht ins Odeon Theater oder in den Club Roses.

Günstige Unterkunft

Da Amsterdam eine der liberalsten Städte der Welt ist, sind Homosexuelle in praktisch allen Hostels in Amsterdam gerne gesehen. Wenn möglich sollte man immer im Voraus buchen, da Zimmer schnell ausgebucht sind.

Wer das ganze Wochenende über Party machen will, sollte im The Flying Pig Downtown übernachten. Es liegt genau im Rotlichtviertel und ist damit in der Nähe von Bars, die bis 4 Uhr morgens geöffnet sind. In der gleichen Gegend liegt auch The Bulldog, eines der besten Hostels weltweit. Das Hostel  bietet eine Reihe cooler Apartments, Privatzimmer und Schlafsäle zur Wahl an. Weitere Informationen findet Ihr auch auf unserem Blogpost über günstige Unterkunft in Amsterdam.

Danke an FaceMePLS und bartenreineke für die Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.