Reisebericht aus der Südsee: Hawaii – Teil 3/5

Hier der dritte von insgesamt 6 tollen Gastbeiträgen über die Südsee von Peter Landgraf, einem begeisterten Weltenbummler. Nachdem Peter von seinem Besuch in Kona auf Big Island und dem Vulkan Kileau auf Bis Island erzählt hat, geht es diesmal um Peters letzten Abend auf Maui

In Pa’ia legen wir eine Pause ein und trinken im Sand’s ein frisch gezapftes Bier. Das tut richtig gut nach einem so anstrengenden und ereignisreichen Tag. Der Gitarrist und Sänger, ein immer zu Späßen aufgelegter, bärtiger Bursche, will wissen, woher wir kommen. Als Surfer werden wir offensichtlich nicht eingestuft. Als ich antworte und quer durchs Lokal „From good old Germany“ rufe, bricht die Meute in lautes Gejohle aus und klatscht uns freundlich zu. Beim Hinausgehen winken wir jovial zurück.

Unseren letzten Abend auf Maui verbringen wir in Lahaina im Pioneer Inn. Live Musik wird geboten. Ein Hawaiianer spielt Gitarre und singt. Er beherrscht alle Register. Mit seiner warmen und sonoren Stimme erzeugt er für seine singend vorgetragenen Geschichten eine intime und die Zuhörer fesselnde Atmosphäre, um gleich darauf bei einem schnelleren Stück durch akzentuierte Rhythmik und mitreisende Dynamik zu begeistern. An ihm scheint alles echt zu sein. Mit seiner stattlichen Größe überragt er alle und seine gewaltige Körperfülle hindert ihn nicht daran, zwischendurch behände aufzuspringen und gestenreich seinen Vortrag zu unterstreichen.

Eine Kette mit dicken schwarzen Nüssen des Kukui trägt er als Zeichen seiner Würde um den Hals. Die schwarzen Haare auf seinem großen, runden Kopf band er zu einem langen Pferdeschwanz zusammen. Und trotz der dicken Wülste über den Augen und der buschigen Brauen zeigt sein Gesicht stets ein sanftes Lächeln.

Als ich ihn bitte, alte Lieder, original hawaiische Musik, anzustimmen, ist er ganz aus dem Häuschen. Ich gebe ihm ein Trinkgeld und wünsche uns zum Abschluss den „Hukilau“.
„Woher kennen Sie dieses Lied und woher kommen Sie“, will er wissen.
Ich sage es ihm und dass wir jetzt zum fünften Mal auf den Inseln sind.
Ja und er sei ein echter Hawaiianer, erwidert er mit Stolz.

Dann herrscht er die Gäste mit einem lauten „Ladies and Gentlemen“ um Ruhe an, stellt uns als alte Freunde von Maui und den anderen Inseln und Kenner der „ancient songs of hawai’i“ vor und spielt mit sichtlicher Begeisterung für uns den Hukilau.

Im nächsten Beitrag erfahrt Ihr, von Peters ersten Begegnungen auf Tahiti.

Danke an eugene_o und nivéK woods für die Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.