Die perfekten 48 Stunden in Berlin

Du willst nach Berlin und hast nur ein Wochenende Zeit? Und Du willst die wichtigen Sehenswürdigkeiten abhaken, aber trotzdem auch ein bisschen echtes Berliner Flair mitnehmen? Dann haben hier den perfekten Stundenplan für Dich. Mach Dich bereit für zwei fantastische Tage in Berlin!

Pssst… Damit Du mehr Budget für aufregende Berlin-Erlebnisse hast, gibt es momentan bis zu 40 Prozent Rabatt auf Hostel-Übernachtungen in unserem Summer Sale.

10 Uhr – Frühstück
Starte Deinen zweitägigen Aufenthalt in Berlin mit einem leckeren Frühstück im Café Schwarzsauer. Schnapp Dir einen Platz am Schaufenster und beobachte die Menschen, wie sie die Kastanienallee auf und ab laufen, während Du an Deinem Kaffee schlürfst.  Das Frühstück ist sehr lecker und garantiert eines der günstigeren im heute so hippen Prenzlauer Berg. Unsere Empfehlung: der New York Bagel!

10:30 Uhr
Fernsehturm am AlexanderplatzNimm die U2 von der Haltestelle Eberswalder Straße drei Stopps runter bis zum Alexanderplatz. Dort steht der Berliner Fernsehturm, das höchste Bauwerk in Deutschland. Ein Ticket für den Fernsehturm kostet stolze 13 Euro. Spar Dir das Geld und geh lieber zum gegenüberliegenden Park Inn Hotel. Das Hotel hat eine Dachterrasse mit Liegestühlen im 39. Stock, von der aus Du für nur 3 Euro einen fast genauso guten Blick über Berlin hast.

11:30 Uhr – Stadtrundfahrt
Eine der besten Möglichkeiten, um ein Gespür für die Bundeshauptstadt zu bekommen, ist eine Berliner Stadtrundfahrt. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, denn viele dieser Touren sind die reinste Abzocke und das Geld auf keinen Fall wert. Es geht aber auch günstig!

Der 100er-Bus ist ein stinknormaler Linienbus, der an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt (darunter Staatsoper, Reichstag, Schloß Bellevue, Museumsinsel) vorbeifährt. Du bekommst also eine Stadtrundfahrt durch Berlin für den Preis einer stinknormalen Busfahrt. Und Du hast das Pflichtprogramm gleich hinter Dir!

100er Bus Route

100er-Busroute in Berlin

Wenn Du doch lieber eine richtige Führung mit Kommentator willst, solltest Du zum Potsdamer Platz fahren. Dort starten die Stadtrundführungen von Vive Berlin Tours.  Die Stadtführung hat keinen festen Preis. Du entscheidest selbst, wie viel Dir die Tour wert war und bezahlst, was Du willst.

12 Uhr – Shopping am Ku’damm
Nach etwa einer halben Stunde hält der 100er-Bus an der Endstation am Zoologischen Garten. Nur einen Steinwurf entfernt beginnt der Kurfürstendamm, der im Jahr 2011 seinen 125. Geburtstag feierte. Lauf den Ku’damm Richtung Westen hinunter und mach den ein oder anderen Abstecher in die Geschäfte. Zeit zum Shoppen muss schließlich auch sein.

14:30 Uhr – Mittagessen
Na, hungrig? Bieg rechts in die Bleibtreustraße ein und geh die Straße runter, bis Du auf der rechten Seite das Café Bleibtreu siehst. Hier gibt es leckere Snacks für zwischendurch und richtiges Mittagessen – je nachdem wie doll der Magen knurrt.

16 Uhr – Sightseeing
Geh zum Savignyplatz und spring in die erste S-Bahn, die zur Friedrichstraße fährt. Mach einen kurzen Abstecher zum Checkpoint Charlie und besuch im Mauermuseum, um etwas  über die unglaublichen Fluchtversuche aus der DDR zu lernen. Dann geh das letzte Stückchen Unter den Linden entlang, bis Du zur Museumsinsel kommst.

Lustgarten im Zentrum von Berlin

16:30 Uhr
Kein besonders großer Museums-Fan? Niemand zwingt Dich, in die Berliner Museen zu gehen. Du kannst den Tag auch ganz einfach im Lustgarten ausklingen lassen und den Berliner Dom angucken. Aber sei gewarnt: Berlin hat einige der besten Museen auf der ganzen Welt. Und sollte die Warteschlange am Pergamonmuseum mal etwas zu lang sein, kannst Du ganz einfach zum nächsten Museum gehen.

18 Uhr – Zurück ins Hostel
Fahr zurück in Dein Hostel und mach Dich mit anderen Backpackern für den Abend fertig.

20:00 Uhr – Abendessen & Drinks
Fahr zum Rosa-Luxemburg-Platz (U2) und geh im White Trash Fast Food Restaurant lecker essen. Hier servieren tätowierte Kellner die besten Burger in Berlin – und das zu guter Livemusik. Das Restaurant an sich ist eine schräge Mischung aus American Diner und China-Restaurant – der perfekte Start in die Nacht!

22:30 Uhr – Russendisko im Kaffee Burger
Weiter geht’s ins nur einen Katzensprung entfernte Kaffee Burger auf der Torstraße. Hier warten ein zwangloses und tanzfreudiges Publikum und günstige Getränke auf Dich. Die Tanzwirtschaft Kaffee Burger ist eine Institution in Berlin und die zweimal monatliche Russendisko bis über die Stadtgrenzen hinaus legendär. Ein Muss für Dich!

Tanzkwirtschaft im Kaffe Burger

 

Tag 2

10:30 Uhr – Frühstück
Starte mit einem ordentlichen Frühstück im Plusminusnull in Friedrichshain in den Tag. Du hast die Wahl zwischen zehn verschiedenen Frühstücks-Varianten. Und wenn Du ganz lieb fragst, bekommst Du hier sogar einen Bloody Mary gegen den Kater.

11:45 Uhr – Sightseeing
Gut gestärkt geht es dann zur East Side Gallery an der Spree. Zu Fuß bist Du nicht länger als 15 Minuten unterwegs – perfekt für einen Verdauungsspaziergang. Bieg nach der U-Bahn-Station Warschauer Straße rechts in die Mühlenstraße ab. Das 1,3 Kilometer lange Reststück der Berliner Mauer fängt dort gleich auf der linken Seite an und reicht bis zum Ostbahnhof. Nimm Dir genug Zeit, um die unzähligen Gemälde auf dem Mauerstück zu bewundern.

East Side Gallery in Berlin

12:30 Uhr – Bootsfahrt auf der Spree
Direkt hinter der East Side Gallery gibt es übrigens auch eine Anlegestelle, von der aus Spreefahrten starten. Es gibt unzählige Anbieter und Routen und sehr viele Anlegestellen in ganz Berlin. Du solltest eigentlich kein Problem haben, einen Anleger an der Spree zu finden. Übrigens: Auch Fähren der Verkehrsbetriebe schippern auf der Spree herum. Sie gehören zum ganz normalen Nahverkehr kosten nur so viel wie eine Fahrt mit der U- oder S-Bahn.

14 Uhr – Kaffee & Flohmarkt
Mach Dich am Nachmittag auf in Richtung Gesundbrunnen. Die U-Bahn-Stationen Eberswalder Straße und Bernauer Straße sind für unseren nächsten Stopp am besten. Bei Kauf Dich Glücklich in der Oderberger Straße kannst Du nicht nur allerhand Krimskrams einkaufen, sondern auch lecker Waffeln und Eis essen gehen. Insgesamt gibt es 50 (!!!) verschiedene Waffeln – mal süß, mal herzhaft. Der Klassiker mit Schlagsahne, Eis und heißen Kirschen ist aber immer noch am besten! Gleich um die Ecke in der Bernauer Straße findet sonntags auch immer der Flohmarkt am Mauerpark statt. Neben echten Händlern verkaufen auch Studenten und Ottonormalverbraucher hier ihre lieben Sachen. Mit etwas Glück und einem guten Auge findest Du hier mit Sicherheit das ein oder andere Schnäppchen.

15 Uhr – Karaoke im Mauerpark
Wenn Deine Füße langsam anfangen weh zu tun, solltest Du in den Mauerpark gehen und Dich beim Bearpit hinsetzten. Ab 15 Uhr finden dort nämlich (sofern das Wetter mitspielt) Karaoke-Aktionen statt, bei denen jeder (und besonders Du!) mitmachen kann. Einfach Mikro schnappen und losträllern. Die Sonntags-Karaoke im Mauerpark ist ein Riesenspaß und bei Einheimischen unglaublich beliebt.

Bearpit Karaoke im Mauerpark in Berlin

Kleiner Tipp: Außer sonntags hat unweit vom Mauerpark Konnopke’s Imbiss geöffnet und verkauft die beste Currywurst in Berlin. Ein Besuch ist Pflicht!

18 Uhr – Abendessen & Drinks
Lass Deinen Abend im Frida Kahlo in Lychener Straße bei Cocktails und leckerem mexikanischen Essen ausklingen. Von 18 bis 21 Uhr ist hier Happy Hour und die Cocktails kosten nur 4,50€.  Hier kannst Du gut ein paar Stündchen verbringen – aber denk an Deinen Flieger!

Bis zu 40 Prozent Rabatt auf Hostels in Berlin gibt es übrigens in unserem Summer Sale.

Danke an unsere Facebook Fans, die uns mit tollen Tipps für Berlin versorgt haben, und an dionhinchcliffe, felipesp, zak mc, sfreimark, Kaffee Burger und WolfgangM für die Bilder von Flickr. 

Das könnte Dich auch interessieren:

Was sind Deine Tipps für ein Wochenende in Berlin? Schreib uns doch unten einen Kommentar!

Bist Du auf Facebook? Dann werde doch Fan von HostelBookers Deutschland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 1 =