Die besten Hostels zum Surfen in Lissabon

Surf Hostels in Lissabon-banner

In Lissabon ist es zum Baden im März und April auf jeden Fall noch zu kalt (außer man nimmt seinen Neopren-Anzug mit), aber mit Temperaturen um die 20 Grad kann man zumindest schon am Strand sitzen, spazieren gehen, in Cafes sitzen und am aller wichtigsten: den Wintermantel zuhause lassen!

Für die Surfer unter Euch sind vor allem die Orte Ericeira und Peniche interessant. Zu den besten Surf-Spots zählen Pedra Branca, Praia Areia Branca, Coxos und natürlich Supertubos. Die Monate März und April gelten als die windstärksten des Jahres und locken daher mit den besten Wellen. Aber es gibt auch ganz in der Nähe von Lissabon erstklassige Surf-Spots.

Mit der S-Bahn zum Surfen

Unser Reisetipp für Surfer: Guincho

Guincho Surfen Portugal

Neben viel Kunst & Kultur, Nachtleben und Fado-Kneipen bietet Lissabon Strände, die vom Stadtzentrum aus mit der S-Bahn zu erreichen sind! Die Vorstadtlinie Linha di Cascais bringt einen vom Bahnhof Cais do Sodré bis ins 25 km entfernte Cascais. Hier baden vor allem die Reichen und Schönen, aber von hier aus kann man mit dem Bus den Strand von Guincho schnell erreichen.

Nur 20 km von Lissabon entfernt ist der westlichste Strand Europas für seine hohen Windstärken und Wellen bei Surfern aus aller Welt bekannt aber trotzdem nicht sonderlich überlaufen. Wer nicht seine ganze Surf-Ausrüstung mitnehmen möchte, kann diese vor Ort ausleihen, am südlichen Ende des Strandes befinden sich die Surf-Leihstellen.

São Pedro do Estoril

Die gleiche Bahnlinie führt auch ins Seebad São Pedro do Estoril, das bei Surfern wie Nicht-Surfern sehr beliebt ist.  Hier haben im letzten Jahrhundert noch Adelige und Reiche gebadet, inzwischen ist es wie Cascais auch ein Seebad für den gepflegten Strandurlaub, mit einem berühmten Kasino. Der Strand São Pedro do Estoril bietet eine Menge Cafes und Verleihbuden für Surfbretter. Auch Bodyboarder kommen hier auf Ihre Kosten.

Surf Spots für Anfänger: Caparica und Caravelos

Caparica Portugal Surfen bei SonnenuntergangSteigt man noch früher aus der Bahn aus, kommt man an die beiden Haus-Strände von Lissabon: Caparica und Carcavelos. Letzterer ist wegen seines ruhigen Wellengangs vor allem für Anfänger geeignet. Der Strand des Dorfes Caparica ist bei Einheimischen und Backpackern gleichermaßen beliebt. Entfernt man sich jedoch etwas weiter, hat man schier niemals endende Strände vor sich.

In der Hochsaison kann man sogar eine elektrische Bummelbahn nehmen und hier gilt je weiter (insgesamt 8 km) desto ruhiger und unberührter. Am  beliebtesten sind die Strände Morena und Sereia mit ihren Bars und Beach 19 ist ein beliebter FKK-Strand für Schwule und Heteros. Alternativ kommt man hier auch mit dem Bus 153 von Praca de Espanha aus hin (bis Costa de Caparica) oder mit dem Zug bis Pragal fahren und dann in den Bus 196 umsteigen.

Meco – Der Strand für Naturliebhaber

Wer es ganz wildromantisch mag, sollte den Strand von Meco in der Nähe von Alfarim ausprobieren. 40 km von Lissabon im Naturpark Alfarim ist er schon seit den 70ern ein Mecca für Nudisten und Surfer (und…äh…Nudisten-Surfer). Die Naturschönheit kommt allerdings mit dem Preis des komplizierteren Transports: ein Bus Richtung Sesimbra bringt einen von Praca de Espanha nach Santana. Von hier gibt es regelmäßige Busse nach Meco, aber auf keinen Fall vergessen, sich vorher über die Rückfahrzeiten zu vergewissern.

Günstige Unterkunft: Surf-Hostels in Lissabon

Falls ihr jetzt nur noch nach günstigen Lissabon Hostels sucht, können wir Euch folgende Surf-Hostels besonders empfehlen:

Und das Oasis Backpackers’ Mansion ist nicht nur super schick, sondern liegt auch direkt im Bairro Alto, dem Szeneviertel von Lissabon. Es bietet neben Fado-Kneipentouren auch Surf-Safaris, wo einen ortskundige, erfahrene Surfer zu den besten Surf Spots der Umgebung bringen. Surf-Ausrüstung, Transfer und Surf-Stunde sind  in diesem Paket mit inbegriffen.OasisBackpackersHostelLisbonLiving

Wer sich vor allem aufs Surfen konzentrieren möchte und nahe an den Anfängerstränden von Carcavelos sein will, sollte das Lisbon Surf House in Erwägung ziehen. Hier kann man ab 20€ übernachten und bekommt die nötige Ruhe und Entspannung nach einem anstrengenden Tag in den Wellen.

Noch näher am Carcavelos Strand seid Ihr mit dem Carcavelos Surf Hostel. In fünf Gehminuten seid Ihr am Strand und an Surf-Shops, die Euch mit der nötigen Ausstattung versorgen werden. Im Hostel könnt Ihr ebenfalls Wetsuit und Brett ausleihen und Euch für einen Surfkurs anmelden. An Nicht-Surftagen seid Ihr in 20 Minuten in Lissabon oder könnt im Garten des Hostels bei einem Barbecue entspannen.

Diejenigen unter Euch, die noch nicht allzuviel Erfahrung im Surfen haben, können in einem der zahlreichen Surfcamps rund um Lissabon einen Surfkurs belegen. Das RIPAR – Surfcamp Portugal zum Beispiel bietet Surfurlaub in ganz Portugal. So könnt Ihr gemeinsam mit anderen Reisenden spielend leicht das Wellenreiten lernen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Danke an BeatnicGustty und cesargp für die Bilder von  Flickr.

Bist Du auf Facebook? Dann werde doch Fan von HostelBookers Deutschland!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.