Bed & Bike: Hostels mit Fahrradverleih

Sonne und Strand sind zwar schön und gut, aber immer mehr Deutsche haben seit Neuestem Lust auf einen Aktivurlaub. Dabei ist der Urlaub mit Rad besonders beliebt. Radfahren kann schließlich jeder!

Auch wenn es viele Radfreunde in ländliche Gegenden zieht, sollten die großen europäischen Städte bei der Planung des Urlaubs nicht außer Acht gelassen werden. Tatsächlich versuchen immer mehr Städte fahrradfreundlich zu werden und führen Leihfahrradsysteme und sichere Fahrradwege ein. Die meisten Leihfahrräder müssen jedoch nach ein paar Stunden wieder in ihre Stationen gestellt werden, was mitunter ganz schön nervig sein kann.

Wer sich darum keine Gedanken machen will, kann ganz einfach in einem Bikehotel oder Fahrradhotel übernachten. Hier kann man sein eigenes Fahrrad unterstellen oder eins von der Unterkunft ausleihen. Rechtzeitig zum Europäischen Tag des Fahrrads am 3. Juni 2011 stellen wir Dir zehn Hostels mit Fahrradverleih vor.

Amsterdam

Amsterdam ist die Stadt für Fahrrad-Touristen. Sie ist sehr kompakt angelegt, sodass alle touristischen Attraktionen leicht mit dem Drahtesel erreicht werden können und verfügt über sehr breite, sichere Fahrradwege und Abstellmöglichkeiten. Das Bicycle Hotel ist die beste Unterkunft für alle, die mit Fahrrad kommen oder sich eins ausleihen möchten. Das Hostel hat an wirklich alles gedacht: Es gibt einen günstigen Fahrradverleih (7,50€/Tag), Abstellräume für mitgebrachte Fahrräder und spezielle Fahrradanhänger für Kinder. Ein großes, kostenloses Frühstück am Morgen sorgt dafür, dass alle Gäste genug Energie für einen Tag auf zwei Rädern haben.

Berlin

Auch in der deutschen Hauptstadt tut sich einiges in Sachen Fahrradfreundlichkeit. Derzeit gibt es 1030km Radwege in Berlin. Und die Zahl steigt. Teile des Regierungsviertels oder der Bereich um die Museumsinsel sind weitgehend für Fahrzeuge geschlossen – ideal für alle die Berlins Attraktionen auf zwei Rädern erkunden wollen. Es gibt ausgeschilderte Fahrrad-Routen, die die wichtigsten Orte der Stadt sicher und attraktiv miteinander verbinden. Mitten drin befindet sich das Circus Hostel mit seinem Fahrradverleih. Am ersten Tag kostet ein Rad 12€, an den Folgetagen nur noch 10€.  Wer mit dem Rad nur für einen Nachmittag unterwegs ist, muss nur 6€ bezahlen. Das Hostel hat kostenlose Stadtpläne und Info-Materialen über Berlin.

Paris

Auch Paris ist mit seinen vielen neuen Fahrradwegen wie für einen Urlaub mit Rad geschaffen. Die Franzosen haben in den letzten Jahren ganz schön viel getan, um umweltfreundlicher zu werden. Hier gibt es zweispurige (!) Radwege und spezielle Straßen, die am Sonntag für Autos geschlossen sind. Wer nicht auf das Fahrradleihsystem Vélib angewiesen sein möchte, kann sich im Caulaincourt Square Hostel einfach ein Fahrrad ausleihen.  Das Hostel befindet sich neben der Sacre-Coeur und verfügt über private Zimmer und Schlafsäle. Mit dem ausgeliehenen Zweirad kann man in Windeseile von einem Teil der Stadt in den anderen kommen. So schnell (und so günstig) sind weder Taxi noch Metro.

Kopenhagen

Der Anteil des Radverkehrs am gesamten Verkehrsaufkommen in Kopenhagen liegt bei etwa 35%, was ungewöhnlich hoch ist. Alle wichtigen Straßen der Stadt haben eigene Radwege oder spezielle Radfahrstreifen, auf denen man sich sicher durch die Stadt bewegen kann. Hotel Saga befindet sich im Herzen von Kopenhagen, direkt neben dem Hauptbahnhof und den Tivoli Gärten. Zum Service des Hotels gehört ein Fahrradverleih, der es Gästen ermöglicht Kopenhagen auf zwei Rädern zu erkunden.

London

Rote Doppeldeckerbusse, unzählige schwarze Taxis und riesige Lastwagen – London scheint auf den ersten Blick nicht wirklich fahrradfreundlich zu sein. Ich selber muss ehrlich gestehen, dass ich mich selber noch nicht getraut habe, aber viele Londoner schwören aufs Fahrrad. Es sei das einzige vernünftige Fortbewegungsmittel in London. Und wenn ich im Sommer unter der schweißgebadeten Achsel eines Wildfremden in der U-Bahn hänge, ist die Gefahr vom Bus überfahren zu werden gar nicht mehr so furchterregend. Und man gibt sich wirklich Mühe: London hat im vergangenen Jahr Leihfahrräder eingeführt und auf den Straßen blaue Radspuren  (sog. Superhighways) eingezeichnet, die das Radfahren sicherer machen sollen. Das Journeys London Bridge Hostel liegt im südlichen London. Hier kann man sich ein Fahrrad ausleihen und sich langsam an das verkehrsreiche Zentrum herantasten. Nebenstraßen sind immer eine gute Idee. Und wer sich erst etwas Mut antrinken will, muss nur unten in den Pub gehen.

Stockholm

Radfahren ist auch in Stockholm weit verbreitet. Es gibt gut ausgebaute Fahrradwege durch die ganze Stadt, die ständig erweitert werden. Die Wege laufen durch Einkaufsstraßen, vorbei an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen und über zahlreichen Brücken, die die einzelnen Stadtteile miteinander verbinden. Das City Lodge Stockholm verleiht für nur 150 SEK (ca 16€) pro Tag Fahrräder an seine Gäste. Für Stockholm ist das ein wirklich guter Preis – die Stadt ist leider nicht die günstigste. Das Hotel befindet sich im Herzen von Stockholm, nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, und ist damit der ideale Ausgangspunkt für eine Stadtrundfahrt mit dem Drahtesel. In der Küche kann man sich Lunch-Pakete für die Fahrradtour selber machen.

Dublin

Auch Dublin gehört zu den europäischen Städten, die das Fahrrad neu für sich entdeckt haben. Die Stadt ist zum Fahrrad fahren ideal – sie ist überschaubar, die Sehenswürdigkeiten liegen nah beieinander und es gibt wenige Hügel. Sight & Bike, also Sightseeingtouren mit dem Fahrrad werden hier immer beliebter. Die Innenstadt hat ein paar Radwege bekommen, ist aber definitiv noch ausbaufähig. Dafür sind die Wege etwas weiter außerhalb viel besser. Die besten Radwege verlaufen am Dublin Bay entlang und über die Wocklow Mountains. Avalon House ist ein zentral gelegenes Hostel in Dublin mit Fahrradverleih und Fahrradstellplätzen. Gäste bekommen kostenlose Stadtpläne mit denen sie ihre Route planen können.

Budapest

Autos stehen Stoßstange an Stoßstange und zur Rush Hour erinnert die Budapester U-Bahn an die selbige in Tokio. Weil der Autoverkehr in Budapest über die letzten Jahre immer stärker zugenommen hat und die öffentlichen Verkehrsmittel überlastet sind, wird der Drahtesel immer beliebter. Das Fahrrad boomt! Die Anzahl der gelben Radfahrwege kann zwar noch nicht mit Amsterdam oder Paris mithalten, aber man ist auf dem richtigen Weg. Und die ruhigen Nebenstraßen sind sowieso meistens schöner. Das Friends Hostel Budapest befindet sich in der Innenstadt und verleiht Fahrräder für nur 2.000HUF (ca 7,50€) für den ganzen Tag. Außerdem gibt es einen Fahrradschuppen im Hof.

Barcelona

Ok, Spanien ist nicht grade die Hochmetropole der Fahrradfahrer aber im Gegensatz zu Madrid tut sich was in der katalonischen Metropole Barcelona. Hier gibt es seit einigen Jahren ein Leihfahrradsystem. Grade weil die Metro oft brechend voll ist, bietet es sich an Barcelona mit dem Fahrrad zu erkunden. Das Netz der Fahrradwege von Barcelona beträgt etwa 120 km uns soll in den nächsten Jahres ausgeweitet werden. Da die Stadt großenteils wie ein Schachbrettmuster angeordnet ist, findet man sich gut zurecht. Es sei denn man hat in den Tapas-Bars etwas zu viel vino getrunken… Das HelloBCN Hostel (nur ein paar Minuten von Las Ramblas entfernt) hat einen Fahrradverleih und bietet sogar Touren von Barcelona auf dem Zweirad an.

München

München versucht alles in seiner Macht stehende um Deutschlands Radlhauptstadt zu werden. Mit Rund 700km gekennzeichneten Radwegen und ca 22.000 Fahrradständern ist die Stadt auch auf dem besten Weg dorthin. Und damit nicht genug: Mit dem Fahrrad-Routenplaner der Stadt München können Radler jetzt die kürzeste und schönste Strecke zwischen A und B finden. Hier hat also niemand eine gültige Ausrede! Das beste Hostel mit Fahrradverleih ist das Euro Youth Hostel unweit vom Münchener Hauptbahnhof. Das Hostel kann auch Fahrrad-Touren durch München organisieren.

Danke an roblisameehan, sarah|rose, jurvetson, Charlotte Gilhooly, Bikeweek.ie und windy_ für die Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.